15. und 16. Januar 2011

Zweitagesausflug ins Skigebiet Wilder Kaiser

Die Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental ist Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet und hat sich – allen Unkenrufen zum Trotz – zu einer der schönsten und vielseitigsten Wintersportregion der Alpen entwickelt.  Die vier großen Gemeinden dieser Region Ellmau, Going, Scheffau und Söll laden zum Skifahren nach Tirol ein. Die Skiwelt Wilder Kaiser - Brixental bietet mehrere hundert Pistenkilometer, modernste Liftanlagen, viele urige Hütten und einen majestätischen Anblick der Dreitausender.

Und so machten sich am Samstag 45 neugierige Skifahrer auf zu diesem Zweitagestrip. 45 sollten eigentlich in der Früh im Bus sitzn. Aber oaner hot verschlafen und wollt dann mit`m Auto nachkommen. Des waar natürlich a Krampf gwesen, weil des Spritgeid komma leicht fürs Bier hernehma. Bei uns is des nämlich egal, wann wer zu spät kommt – in da Früh oder auf d`Nacht. Kosten duat des auf jeden Fall a Busrundn.  Diesmoi hat`s den Schedlbauer Helmut aus Alburg dawischt. Für den Frühschoppen im Bus ham mir scho leicht und gern 10 Minuten warten können.  Und  so hot auch dieser Tag wieder moi feucht-fröhlich begonnen.

Das Örtchen Söll ist zum Einstieg in des Skigebiet gewählt wordn. Der Bus hot uns direkt vor die Liftstation bracht. Es is auch dann bekannt gebm wordn, dass abends beim Busparkplatz in Söll weggfahrn wird. So weit, so gut.

Die Teilnehmer verbrachten bei herrlichstem Winterwetter an superschönen Skitag auf baumfreien Gipfelhängen für Carver oder sonnendurchfluteten Familienpisten.

Zurück zur Übersicht

18. Dezember 2010

Tagesfahrt nach Schladming mit 48 Teilnehmern

Ausgelassene Stimmung herrschte schon am frühesten Morgen im Bus. Alle waren ziemlich lustig – lags vielleicht am Frühschoppen, den sich einige, unter anderem auch unser Vorstand, reichlich gönnten. Egal, alle freuten sich auf jeden Fall wieder auf des Skigebiet um Schladming.

Schladming is einfach ein Mekka für Skifahrer. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene – auf den 4 Bergen Reiteralm, Planai,  Hochwurzen und Hauser Kaibling ist für jeden etwas dabei.

Und an dem Tag war`s kaum zu glauben – seit langem san de Skifahrer wieder mit einem Traumwetter belohnt worden. Aber Väterchen Frost hat die Temperaturen bis auf ungefähr 18 Grad minus sinken lassen.  Des war zwar scho a wengerl arg kühl, aber die Sonne und die bestens präparierten Pisten ham des alles wieder wettgemacht. Es war so schön, dass diesmal sogar fast die komplette Vorstandschaft am frühen Abend zu spät zum Bus kam. Sehr zur Freude der anderen Skifahrer. Schließlich war des wieder ein Grund für einige Freibiere. Des Fahrn an diesem Supertag bis kurz vor knapp warn uns diese Ausgaben aber auf alle Fälle wert.

Zurück zur Übersicht

6. März 2010

Familienfahrt ins Zillertal

Über das Wetter an diesem Tag zu sprechen, erübrigt sich eigentlich. Es war wie bei allen bisherigen Fahrten in diesem Jahr. Trotzdem machten sich ca. 30 Brettlfans auf ins Zillertal. Hippach wurde angesteuert. Obwohl das Wetter wirklich bescheiden war, sind die Unermüdlichen den ganzen Tag die Pisten runtergewedelt.

Gott sei Dank ohne Verletzte war diese Fahrt doch noch ein schöner Abschluss!

Zurück zur Übersicht

6. Februar 2010

Familienskifahrt zum Zauchensee

Ungefähr 70 Teilnehmer steuerten im Doppeldecker-Bus das Ziel Zauchensee an. Die Vereinsmeisterschaft stand wieder auf dem Programm.  Medaillen und Pokale wurden mitgeschleppt – einer Siegerehrung abends im Bus stand nichts im Wege. Hatten wir gedacht. Doch Frau Holle belehrte uns eines Besseren. Schnee in Hülle und Fülle umgab uns den ganzen Tag. Tiefschneefahren pur war angesagt. Doch an der Zeitmessstrecke war dies ein großes Problem. Die Pistenraupen konnten die Schneemassen gar nicht mehr plattwalzen. So entschieden die Verantwortlichen an der Rennstrecke, dass unser Wettkampf nicht abgehalten werden darf. 

Es gab zwar einige hängende Köpfe – aber das Risiko wäre zu groß gewesen.

Vielleicht klappts ja nächstes Jahr wieder.

Zurück zur Übersicht